Haplo_DE

Haploidente Stammzelltransplantation

Trotz aller Anstrengungen gelingt es auch heute nicht, für alle Patienten rechtzeitig einen HLA-identischen Spender zu identifizieren. Für diese spezielle Situation haben wir ein Transplantationsverfahren entwickelt, bei dem die Eltern für ihre Kinder als Stammzellspender helfen können.

Jedes Kind bekommt seine HLA-Gene zur Hälfte vom Vater und zur Hälfte von der Mutter. Eltern stimmen mit ihren Kindern jeweils nur in der Hälfte dieser HLA-Merkmale überein. Sie sind also halb- (haplo-) identisch.

Durch die großen Fortschritte in den vergangenen 10 Jahren ist es nun gelungen mit Hilfe von Antikörpern das Stammzelltransplantat so zu bearbeiten, dass die störenden Zellen entfernt werden können. Es wurde möglich, Eltern als Stammzellspender für ihre Kinder einzusetzen, obwohl sie eigentlich „nicht passen“.

Durch die Entwicklung dieses Verfahrens besteht die Möglichkeit, jedem Patienten eine Stammzelltransplantation anzubieten.