Forschung

Labor für Stammzelltransplantation und Immuntherapien

Hauptschwerpunkte des Labors sind:

  • Herstellung, Qualitätskontrolle und Weiterentwicklung von Stammzellpräparaten und Immuntherapien

  • Beurteilung des zellulären Immunstatus bei Patienten nach Stammzelltransplantation und bei Verdacht auf einen kindlichen Immundefekt

    Das Labor ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008; akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 (Zertifikat) und akkreditiert nach JACIE (Urkunde).

      Herstellung, Qualitätskontrolle und Weiterentwicklung folgender Stammzellpräparate:

      Um die Transplantation von autologen, allogenen und im Speziellen haploidenten Stammzellpräparaten zu ermöglichen, führen wir verschiedene moderne Aufreinigungsverfahren mit Hilfe des CliniMACS-Verfahrens auch im Rahmen von aktuellen Studien durch.

      • CD34-Selektion
      • CD3/CD19-Depletion
      • TCRαβ/CD19-Depletion
      • Knochenmark und unmanipulierte Leukapherisate

        und zellulärer Immuntherapien:

        • T-Zell-Spender Lymphozyten-Infusionen (T-DLI)
        • Zytokininduzierte Killerzell-Infusionen (CIK)

          Clinimacs
            Kultivierung

              Die Herstellung unserer Zellpräparate erfolgt nach dem Arzneimittelgesetz in enger Zusammenarbeit mit dem DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen unter GMP-Bedingungen.

                Immunphänotypisierung nach Stammzelltransplantation/ Immundefektdiagnostik

                Die komplexe Charakterisierung von Immunzellen und ihrer Funktion wird bei Patienten nach Stammzelltransplantation (Immunrekonstitution), bei rezidivierenden Infektionen und zur Diagnostik von primären und sekundären Immundefekten durchgeführt.

                  • Zellulärer Immunstatus
                  T-Zellen
                  (CD3+CD4+ Helfer T-Zellen, CD3+CD8+ zytotoxische T-Zellen und deren Untergruppen: Aktivierte, Naïve, Effektor Memory (TEM), Central Memory (TCM), Effector Memory RA+ (TEMRA), TCRαβ, TCRγδ, regulatorische T-Zellen (Treg), CD4+CD8+ Doppelt-Positive und CD4CD8 TCRαβ+ Doppelt-Negative T-Zellen)
                  B-Zellen
                  (Naïve, Switched, Non-switched, Memory B-Zellen)
                  NK-Zellen
                  (CD3CD56+ NK-Zellen und deren Subgruppen: CD3CD56brightCD16 Immunregulatorische, CD3CD56dimCD16+ Zytotoxische NK-Zellen)
                  APZ
                  (plasmazytoide und myeloide Dendritische Zellen, Monozyten)

                    • Funktionstests
                      Granulozytenfunktionstest (Oxidativer Burst)

                    • Zelltypisierung in Bonchiallavage, Liquor und Aszites

                    • CD34 Stammzell-Monitoring nach G-CSF Stimulierung

                      FACS-Plot-de


                        Das Labor-Team:

                        SZT-Labor Team alle

                        v.l.: Dr. Sabine Hünecke, Lisa-Marie Pfeffermann, Dr. Melanie Bremm, Stephanie Erben, Olga Zimmermann, Dr. Claudia Cappel, Sibille Betz, Julia Banisharif-Dehkordi, Christiane Jordan, Dr. Verena Pfirrmann

                          MTA-Team:

                          SZT-Labor Team

                          v.l.: Olga Zimmermann, Julia Banisharif-Dehkordi, Christiane Jordan, Sibille Betz, Stephanie Erben


                            Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne unseren Leistungskatalog sowie unser Handbuch der Präanalytik.

                              Kontakt

                              Leitung
                              Dr. phil. nat. Sabine Hünecke
                              (Apothekerin)

                              Mo-Fr 9-17 Uhr
                              Labor
                              Tel.: 069 6301-83006

                              Fachliche Beratung und Auskunft
                              Tel.: 069 6301-4918

                              Probenannahme
                              Mo-Fr bis 16 Uhr | Fr bis 14 Uhr.

                              Theodor-Stern-Kai 7
                              60590 Frankfurt
                              Haus 32 D, 2. OG