Forschung

Labor für Stammzelltransplantation und Immuntherapien

Besonderer Schwerpunkt unseres Zentrums ist die Durchführung der haplo(=halb)identen Stammzelltransplantation. Bei diesem Verfahren ist es möglich, dass Eltern Stammzellen für ihre Kinder spenden können. Um jedoch schwere Abstoßungsreaktionen aufgrund der nur halben Kompatibilität zu vermeiden, bedarf es vor Transplantation einer Aufreinigung der Stammzellprodukte.

Die Herstellung unserer Zellpräparate erfolgt nach dem Arzneimittelgesetz durch den DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen unter GMP-Bedingungen. Dies erfolgt in enger Kooperation mit unserem Labor und den transplantierenden Ärzten auf der Station.

Um die Transplantation von autologen, allogenen und im Speziellen haploidenten Stammzellpräparaten zu ermöglichen, werden im Rahmen der Herstellungserlaubnis des BSDs in speziellen Reinräumen verschiedene Aufreinigungsverfahren mit Hilfe des CliniMACS-Verfahrens angewendet.

    Clinimacs
      Kultivierung

        Fungierend als beauftragtes Prüflabor für den BSD (Prüfbetrieb nach §14 Abs. 4 Nr. 4 AMG) liegt ein besonderer Schwerpunkt des Labors in der Qualitätskontrolle (QC) dieser Stammzellpräparate. Hierbei werden nach strengen arzneimittelrechtlichen Vorgaben exakte Zellmengen mittels Durchflusszytometrie ermittelt.

          QC Bestimmung

            Das Labor verfügt über eine mehr als 10-jährige Expertise in diesem Bereich und ist zudem zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008; akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 (Zertifikat) und akkreditiert nach JACIE (Urkunde).

            In unserem Zentrum kommen zudem zelluläre Immuntherapien - im Speziellen Tumor- und Leukämiespezifische T-Zellen, NK-Zellen und Cytokin-induzierte Killerzellen (CIK) zum Einsatz.

            Im März 2016 wurde eine multizentrische, prospektive klinische Phase I/II Studie (EudraCT number: 2013-005446-11) zum klinischen Einsatz von CIK-Zellen bei Patienten mit Hochrisiko-Leukämien oder myelodyplastischen Syndromen und drohendem Rezidiv nach allogener Stammzelltransplantation gestartet.

            Wie die Stammzellen erfolgt auch die Herstellung der zellulären Immuntherapien im und durch den DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen, wobei unser Labor ebenfalls als beauftragtes Prüflabor für den BSD fungiert.

              CIK-Cells



                Die Schwerpunkte des Labors für Stammzelltransplantation und Immuntherapie sind somit:

                1) Qualitätskontrolle von Stammzellpräparaten und Immuntherapien

                Produkte zur Transplantation:

                • CD34-Selektion
                • CD3/CD19-Depletion
                • Knochenmark und unmanipulierte Leukapherisate
                • Autologe Stammzellprodukte

                Zelluläre Immuntherapien:

                • Zytokininduzierte Killerzell-Infusionen (CIK)

                2) Weiterentwicklung von neuen Stammzelltransplantations- und Qualitätskontrollverfahren sowie Immuntherapien / Translationale Forschung

                Für eine stetige Optimierung und Entwicklung neuer Therapien führen wir gezielte Forschung an der Schnittstelle zwischen präklinischer und klinischer Forschung durch.
                Wesentliche Schwerpunkte im Bereich der translationalen Forschung sind:

                Entwicklung zellulärer Immuntherapien - „from bench to bedside“

                • Zytokininduzierten Killerzellen (CIK)
                • CIK-Zell-basierte Therapie gegen Virusinfektionen
                • Tumor- und leukämiespezifischen T-Zellen
                • NK-Zellen

                3) Immunphänotypisierung nach Stammzelltransplantation/ Immundefektdiagnostik

                Ein weiterer Schwerpunkt unserer Labors ist die Beurteilung des zellulären Immunstatus bei Patienten nach Stammzelltransplantation und bei Verdacht auf einen kindlichen Immundefekt. Die komplexe Charakterisierung von Immunzellen und ihrer Funktion wird bei Patienten nach Stammzelltransplantation (Immunrekonstitution), bei rezidivierenden Infektionen und zur Diagnostik von primären und sekundären Immundefekten durchgeführt.

                  • Zellulärer Immunstatus

                  T-Zellen
                  (CD3+CD4+ Helfer T-Zellen, CD3+CD8+ zytotoxische T-Zellen und deren Untergruppen: Aktivierte, Naïve, Effektor Memory (TEM), Central Memory (TCM), Effector Memory RA+ (TEMRA), TCRαβ, TCRγδ, regulatorische T-Zellen (Treg), CD4+CD8+ Doppelt-Positive und CD4CD8 TCRαβ+ Doppelt-Negative T-Zellen)
                  B-Zellen
                  (Naïve, Switched, Non-switched, Memory B-Zellen)
                  NK-Zellen
                  (CD3CD56+ NK-Zellen und deren Subgruppen: CD3CD56brightCD16 Immunregulatorische, CD3CD56dimCD16+ Zytotoxische NK-Zellen)
                  APZ
                  (plasmazytoide und myeloide Dendritische Zellen, Monozyten)
                    FACS-Plot-de


                      • Funktionstests
                      Granulozytenfunktionstest (Oxidativer Burst), CD107a Degranulationstest

                      • Zelltypisierung in Bonchiallavage, Liquor und Aszites

                      • CD34 Stammzell-Monitoring nach G-CSF Stimulierung


                        Das Labor-Team:

                        SZT-Labor Team alle

                        v.l.: Dr. Sabine Hünecke, Lisa-Marie Pfeffermann, Dr. Melanie Bremm, Stephanie Erben, Olga Zimmermann, Dr. Claudia Cappel, Sibille Betz, Julia Banisharif-Dehkordi, Christiane Jordan, Dr. Verena Katzki

                          MTA-Team:

                          SZT-Labor Team

                          v.l.: Olga Zimmermann, Julia Banisharif-Dehkordi, Christiane Jordan, Sibille Betz, Stephanie Erben

                            Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne unseren Leistungskatalog sowie unser Handbuch der Präanalytik zu.

                              Kontakt

                              Leitung
                              Dr. phil. nat. Sabine Hünecke
                              (Apothekerin)

                              Mo-Fr 9-17 Uhr
                              Labor
                              Tel.: 069 6301-83006

                              Fachliche Beratung und Auskunft
                              Tel.: 069 6301-4918

                              Probenannahme
                              Mo-Fr bis 16 Uhr | Fr bis 14 Uhr.

                              Theodor-Stern-Kai 7
                              60590 Frankfurt
                              Haus 32 D, 2. OG

                                Anforderungsschein

                                Den Anforderungsschein für Untersuchungen des Stammzelllabors finden Sie hier.