Forschung

Forschung

Klinische Forschung

Im Schwerpunkt Stammzelltransplantation und Immunologie werden sämtliche moderne Transplantationsverfahren durchgeführt.
Wesentliche Schwerpunkte im Bereich der klinischen Forschung sind:

  • Durchführung und Weiterentwicklung der haploidenten Stammzelltransplantation
  • Weiterentwicklung stammzellbasierter Therapien von malignen und nichtmalignen Erkrankungen
  • Einsatz mesenchymaler Stammzellen zur Behandlung von Graft versus Host Disease (GvHD) und zur Toleranzinduktion
  • Rezidivfrüherkennung nach allogener Stammzelltransplantation mit Hilfe molekularbiologischer Verfahren
  • Entwicklung zellulärer Immuntherapien im Besonderen von tumor- und leukämiespezifischen T-Zellen, NK-Zellen und zytokininduzierten Killerzellen
  • Teilnahme an verschieden Therapieoptimierungsstudien der Gesellschaft für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie (GPOH), EBMT, EWOG-MDS, I-BFM
  • Durchführung verschiedener klinischer Studien



    Translationale Forschung

    Für eine stetige Optimierung und Entwicklung neuer Therapien führen wir gezielte Forschung an der Schnittstelle zwischen präklinischer und klinischer Forschung durch. Wesentliche Schwerpunkte im Bereich der translationalen Forschung sind:

      Entwicklung zellulärer Immuntherapien - „from bench to bedside“

      • Zytokininduzierten Killerzellen (CIK)
      • CIK-Zell-basierte Therapie gegen Virusinfektionen
      • Tumor- und leukämiespezifischen T-Zellen
      • NK-Zellen

        Immunrekonstitution nach Stammzelltransplantation

        • In vivo Einfluss von Zelltherapien (In vivo Monitoring infundierter Zellen, Einfluss von
          Immunsuppressiva, „Tumor Escape“ Mechanismen)
        • Spezifische Immunrekonstitution von Lymphozytensubgruppen in Bezug zu Infektionen,
          GvHD und Rezidiv

          Mesenchymale Stromazellen (MSCs) zur Behandlung der GvHD und zur Toleranzinduktion

          • Aufbau einer mesenchymalen Stromazellbank
          • Identifizierung und Charakterisierung von MSC-Subsets
          • In vitro und in vivo Untersuchung der Wirkungsmechanismen von MSCs auf die Verbesserung des hämatopoetischen Engraftment und GvHD.

            Rezidivfrüherkennung nach allogener Stammzelltransplantation mit Hilfe molekularbiologischer Verfahren

            • Charakterisierung der minimalen Resterkrankung (MRD)
            • Charakterisierung des hämatopoetischen Chimärismus

              Begleitende Forschung zu laufenden klinischen Studien

              • „NeoImmun-Studie“ zur Entwicklung des Immunsystems bei Frühgeborenen (Kooperation mit Prof. Dr. Rolf Schlösser, Dr. Horst Buxmann, Dr. Konrad Bochennek, Schwerpunkt Neonatologie)
              • „Neo-HIV-Chimärismus-Studie“
                (Kooperation mit Prof. Dr. Rolf Schlösser, Dr. Horst Buxmann, Schwerpunkt Neonatologie)
              • Normwerterstellung von B-Zell-Subpopulationen bei Kindern
                (Kooperation mit Dr. Dr. Christoph Königs, Schwerpunkt Hämatologie, Hämostaseologie)
              • „Panobest-Studie“
                (Chimärismusanalyse und Immunstatus bei HDACi-Therapie nach SZT bei adulten Patienten, Kooperation mit PD Dr. Gesine Bug, Med. Klinik II, Schwerpunkt Hämatologie/Onkologie)
              • „VIDDA1-Studie“
                (Hochdosierte Vitamin D-Substitution bei Diabetes, Kooperation mit Prof. Dr. Klaus Badenhoop, Med. Klinik I, Schwerpunkt Diabetologie und Endokrinologie)

                Methoden und Geräte

                • Durchflusszytometrie (5- und 10-Farben), duale und single Platform, CFSE-Proliferationsassay, Signaltransduktion
                • Zytotoxizitätsanalysen (Europium Zytotoxizitätstests, durchflusszytometrisch-basierter Zytotoxizitätsassay)
                • Zellaufreinigung mittels MACS- und EasySep-Verfahren
                • Elispot, ELISA, Cytokine-Bead-Array
                • Real-Time-PCR, konventionelle PCR-Systeme, Reverse Transkriptase-PCR, Sequenzierung
                • Zellbiologie; Kultivierung und Expansion humaner Zellen
                • In vivo Imaging
                • Verschiedene Mausmodelle

                  Ansprechpartner

                  • OA Dr. med. Jan Sörensen, OÄ Dr. med. Andrea Jarisch
                    (klinische Studien und Versorgung)
                  • Dr. rer. nat. Hermann Kreyenberg (klinische Studien, Molekularbiologie)
                  • Dr. med. André Willasch (klinische Studien, Molekularbiologie)
                  • Dr. med. Selim Kuçi, Dr. med. Zyrafete Kuçi (Mesenchymale Stromazellen, Zellbiologie und Zelltherapie)
                  • Dr. med. Eva Rettinger, Dipl. Biol. Verena Pfirrmann, Apothekerin Sarah Oelsner, Dipl. Biochem. Juliane Wagner, M.Sc. Lisa-Marie Pfeffermann (klinische Studien, CIK-Zell-Generierung und -Modifikation)
                  • Dr. phil. nat. Sabine Hünecke, Dr. phil. nat. Claudia Cappel,
                    Dr. phil. nat. Melanie Bremm (Immuntherapien, klinische Studien, zellulärer Immunstatus, spezifische Immunrekonstitution, Durchflusszytometrie)
                  • Dr. rer. nat. Sara Tognarelli (Immunmonitoring, Durchflusszytometrie, Zellsortierung)